News

Mobilen Zugriff auf Patientendaten systemübergreifend im Patientenkontext

University of Pittsburgh Medical Center präsentiert neue Interoperabilitätsplattform in Zusammenarbeit mit Caradigm, Intel und Microsoft

 

Hamburg, 24. März 2014 – Dass Ärzte und Pflegekräfte an stationären Rechnern mit nur einem Login sicheren und schnellen Zugriff auf alle Daten ihrer Patienten haben, gewährleistet Caradigm mit seinen Lösungen Single-Sign-On und dem Context Management. Genau diese Module der Identity and Access Management (IAM) Suite können nun auch auf mobilen Endgeräten angewendet werden. Zusammen mit dem University of Pittsburgh Medical Center (UPMC), Microsoft und Intel hat Caradigm eine mobile Windows 8.1 Tablet-basierte Plattform entwickelt. „Mit ihr können Ärzte und Pflegekräfte mittels bloßer Berührung des Bildschirms zwischen verschiedenen klinischen Applikationen wechseln, ohne den Patientenkontext zu verlieren“ erläutert Geschäftsführer Ralf Klein, verantwortlich für Deutschland, Österreich und die Schweiz, die neue Lösung. "Diese Interoperabilitätsplattform kann klinische Workflows optimieren und Medizinern wieder mehr Zeit für ihre Patienten und deren Behandlung schenken da die Suche nach Patiendaten in verschieden Applikationen entfällt."

Getestet wird die Plattform von Kardiologen am UPMC. Um den empfohlenen klinischen Behandlungspfaden zu folgen, wechseln sie nahtlos zwischen der elektronischen Patientenakte von Cerner und zwei hausintern entwickelten Applikationen. Die Mediziner loggen sich einmalig an einem klinischen Desktop ein und können dann am Patientenbett mit einem Tablet arbeiten – schnell, einfach und sicher wie an einem Stationsarbeitsplatz auch.

„Unsere Kliniker fordern Applikationen, die die Patientenbehandlung unterstützen, statt von ihr abzulenken“, betonte Rebecca Kaul, Präsidentin des UPMC Technology Development Center. „In unserer gemeinsamen Arbeit mit Caradigm, Microsoft und Intel wollten wir einen Weg finden, den Workflow für unsere Kliniker drastisch zu vereinfachen und ihnen wieder mehr Zeit für Ihre Patienten zu geben.“ Dr. Oscar Marroquin, ein Kardiologe, der am Pilotprojekt beteiligt ist und als Executive Director für klinische Analysen und neue Behandlungsmodelle am UPMC arbeitet, betont die Vorteile für die Versorgung: „Mit unserer Lösung sollen Klinikern bequem die komplette Patientengeschichte ansehen und interpretieren können. Nur so können sie können Sie schnell die richtige Behandlung einleiten.”

Die Interoperabilitätsplattform vereint den intuitiven Touchscreen von Windows 8.1 mit dem Single-Sign-On und Context Management von Caradigm. 766„Wir freuen uns, in diesem Projekt mit innovativen Partnern dazu beitragen zu können, die Behandlungsqualität zu verbessern und die Interoperabilität einen großen Schritt voranzubringen”, sagt Jim Campbell, Vice President der Identity und Access Management-Sparte des Unternehmens.

Klicken Sie hier um mehr über die Lösung zu erfahren!

Über UPMC

Als weltweit bekannter Leistungserbringer und Versicherer entwickelt das University of Pittsburgh Medical Center (UPMC) neue Modelle für leistungsorientierte, kosteneffiziente und patientenzentrierte Versorgung. Die Einrichtung erbringt für ihre Versicherten jährlich Leistungen für mehr als 887 Millionen US-$ – darunter mehr für sozial Benachteiligte in der Region als irgendein anderer Leistungserbringer. Als größter Arbeitgeber nach der öffentlichen Hand in Pennsylvania hat das UPMC mehr als 62.000 Mitarbeiter, 22 Krankenhäuser, 400 Arztpraxen und Ambulanzen, eine Versicherungsabteilung mit 2,2 Millionen Versicherten sowie internationale und kommerzielle Aktivitäten. UPMC arbeitet mit den Schools of the Health Sciences der University of Pittsburgh zusammen und nimmt laut der anerkannten Bestenliste (“Honor Roll”) des U.S. News & World Report den 10. Rang im Ranking der besten Krankenhäuser in den USA ein – und steht im Bundesstaat Pennsylvania an erster Stelle.

Weitere Informationen unter hier.

Kontakt

Ronald Reis
Marketing Manager
Caradigm

ronald.reis@caradigm.com

Email

 

Kontakt für Presse

Ralf Buchholz
Ralf Buchholz Healthcare Communication

r.buchholz@ralfbuchholz-hc.de

Email