News

Konzentration auf das Wesentliche, den Patienten

Lösung von Caradigm optimiert Datenverfügbarkeit, Patientenversorgung und Zufriedenheit im Milton Keynes Hospital

 

73.000 Patienten versorgt die Intensiv- und Notfallstation im Milton Keynes Hospital jährlich – also durchschnittlich 200 jeden Tag. Um diesen Ansturm bewältigen zu können, müssen Ärzte und Pflegekräfte rasch auf alle Informationen zugreifen können. Diesen Zugriff unterstützt im 400-Betten-Haus nördlich von London die innovative Caradigm Intelligence Platform (früher als `Amalga´ bekannt) und unterstützt so einen reibungslosen Ablauf in der Klinik.

Lange lief im Milton Keynes Hospital die Patientendokumentation sowie das Fall- und Behandlungsmanagement in weiten Teilen papierbasiert, daneben waren verschiedene IT-Systeme parallel im Einsatz. Die Folge: Patienteninformationen waren häufig unvollständig und die Kliniker mussten wertvolle Zeit mit Suchen verbringen. Eine Folge: Patienten warteten zu lang auf die Behandlung. „Davon sind wir in Deutschland, Österreich oder der Schweiz weit entfernt. Nichtsdestotrotz kämpfen die Stationen auch hierzulande mit stetig steigenden Patientenzahlen bei wachsendem ökonomischem Druck“, weiß Ralf Klein, Geschäftsführer Caradigm für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Mehr Zeit für den Patienten

Die Caradigm Intelligence Platform wurde im Milton Keynes Hospital bereits genutzt, um Daten aus unterschiedlichen Systemen annähernd in Echtzeit zusammenzuführen,

Analysen zu erstellen und den Workflow zu steuern; ideale Voraussetzungen also, um auch den Anforderungen im Notfallbereich gerecht zu werden. „Die Plattform ist sehr integrativ“, so Craig York, “sie bündelt klinische, ökonomische und operationale Daten. Ihre Flexibilität und die Fähigkeit, Workflows zu erstellen, machen sie zur perfekten Lösung.“

Das Ergebnis gibt dem IT-Manager recht. Die Kliniker verbringen heute weniger als eine Minute am Computer, im Vergleich zu acht Minuten in der Vergangenheit. So haben sie mehr Zeit für ihre Patienten. Die Lösung hat ferner zu einer besseren Compliance geführt. Die Eingabe klinischer Notizen für die Entlassungsdokumentation ist um 30 Prozentpunkte auf 95 Prozent gestiegen. Dadurch werden über 90 Prozent aller Entlassungsbriefe innerhalb von 24 Stunden an die niedergelassenen Überweiser versandt, die den Patienten weiterbetreuen. Dieser Prozess dauerte früher etwa zehn Tage.

„Ein großer Schritt nach vorn“

So müssen heute beispielsweise nach der Untersuchung keine Daten mehr aus handschriftlichen Notizen in das IT-System übertragen werden. „Unterstützt durch die digitale Dateneingabe der Ärzte und Pflegekräfte werden die Mitarbeiter in der Verwaltung entlastet und können sich um wichtigere Aufgaben kümmern“, so DACH-Geschäftsführer Klein. Darüber hinaus ist die Erfassung klinischer Daten deutlich besser geworden. Das führt zum einen zu einer außerordentlich präzisen Kodierung und unterstützt zum anderen die Auditierung, Schulungen und strategische Planung.

„Die Caradigm Intelligence Platform beutet für das Milton Keynes Hospital und die Patientenversorgung einen großen Schritt nach vorne“, ist Richard Craven, VP and Managing Director Caradigm Europe, überzeugt. „Die Lösung von Caradigm ist so flexibel, dass sie sich schnell ändernden Anforderungen anpassen kann. In einer Abteilung, in der sofortiges Handeln entscheidend und häufig lebensrettend ist, erlaubt sie dem Arzt, sich wieder ganz auf den Patienten zu konzentrieren.“

Kontakt

Ronald Reis
Marketing Manager
Caradigm

ronald.reis@caradigm.com

Email

 

Kontakt für Presse

Ralf Buchholz
Ralf Buchholz Healthcare Communication

r.buchholz@ralfbuchholz-hc.de

Email