News

Caradigm Provisioning

 

Hamburg, 19. Juni 2013 – Caradigm Provisioning, ein wichtiger Teil der Identity- und Access-Management-Lösung des Unternehmens, ist ab sofort als Version 4.0 erhältlich. Das Modul kann Krankenhäusern dabei helfen, den Zugriff ihrer Klinikmitarbeiter auf Anwendungen und Daten effizient zu steuern und zugleich die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen unterstützen. Die neue Version von Caradigm Provisioning ist ein wichtiger Grundpfeiler modernen User-Lifecycle-Managements, bietet fortschrittliche Analysefunktionen und unterstützt Gesundheitseinrichtungen bei der Einhaltung rechtlicher Bestimmungen.

„Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäuser verfügen häufig über große, dynamische Belegschaften. Daher stehen sie im Hinblick auf Identitätsmanagement und Datenzugriff vor sehr komplexen Herausforderungen“, sagt Ralf Klein, Geschäftsführer Caradigm Deutschland. „Caradigm hat sich vollständig auf die Bedürfnisse der Gesundheitsbranche eingestellt: Unsere sofort einsetzbaren, innovativen Funktionen helfen Gesundheitseinrichtungen, Anwenderkonten schnell bereitzustellen, die Zufriedenheit ihrer Anwender zu erhöhen, Risiken zu steuern und Kosten zu reduzieren.“

„Mit Caradigm Provisioning konnten wir hier bei Sharp HealthCare in San Diego das Identity-Management sowohl für Angestellte als auch für externe Mitarbeiter verbessern. So sind wir in der Lage, Anwenderkonten innerhalb eines Tag freizugeben und können sicherstellen, dass Pflegekräfte, Ärzte und andere Klinikmitarbeiter stets zur richtigen Zeit die richtigen Zugriffsrechte auf die richtigen Anwendungen erhalten“, sagt Linda Hill, Managerin im Technical Assistance Center von Sharp HealthCare. „Wir haben gemeinsam mit Caradigm daran gearbeitet, das Lifecycle-Management sowie die Verwaltungsoptionen des Produkts neu zu definieren. Nun freuen wir uns darauf, diese neuen Funktionen einzuführen.“

Version 4.0 von Caradigm Provisioning beinhaltet neue Lifecycle-Management-Funktionen, die den Start neuer Klinikmitarbeiter beschleunigen und die konsistente Verwaltung von Anwendungszugriffsrechten ermöglichen können. Administratoren können Rollen für die gesamte Organisation definieren sowie Richtlinien und Zugriffsrechte für bestimmte klinische Aufgaben festlegen. Das verschlankt den Vergabeprozess und senkt das Risiko, unpassende Zugriffsrechte zu vergeben. Organisatorische Richtlinien, Rollen und Berechtigungen werden zentral im Vergabesystem gespeichert und können bei Bedarf geändert werden. Manager können mit Zugriffsanalysen überprüfen, dass Anwenderkonten und Zugriffsrechte mit den jeweiligen klinischen Rollen übereinstimmen.

Das Identity-Data-Warehouse von Caradigm Provisioning verbessert die Verwaltungs- und Analysemöglichkeiten und kann die Einhaltung interner Regeln und externer regulatorischer Anforderungen erleichtern. Das System verbindet Anwender-, Richtlinien- und Transaktionsdaten. So können Auditoren und Compliance-Beauftragte vordefinierte oder eigene Berichte über Anwenderzugriffe und Berechtigungen erstellen.

Caradigms IAM-Lösung wurde entwickelt, damit Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen den gesamten Lebenszyklus des Anwenderzugriffs auf Applikationen und Patientendaten verwalten können. So kann sich das medizinische Personal auf die Patienten konzentrieren statt sich mit Technologien zu beschäftigen. Zudem kann die administrative Last der IT reduziert werden und branchenweite Regularien in Organisationen können einfacher eingehalten werden.

Kontakt

Ronald Reis
Marketing Manager
Caradigm

ronald.reis@caradigm.com

Email

 

Kontakt für Presse

Ralf Buchholz
Ralf Buchholz Healthcare Communication

r.buchholz@ralfbuchholz-hc.de

Email